Der Hauptausschuss hat am Mittwoch höheren Ausgaben im Westpfalzstadion zugestimmt. Schon im Dezember war eine neue Stabhochsprungmatte für knapp 22 000 Euro geliefert worden. Durch die Feiertage wurde der Betrag aber erst im Januar vom städtischen Konto abgebucht. Weil keine Ermächtigung erfolgt war, die Kosten auf 2015 zu übertragen, musste der Hauptausschuss den außerplanmäßigen Kosten zustimmen. Das tat er ebenso wie für drei Baumaßnahmen im Westpfalzstadion, für die Ausgaben von gut 66 000 Euro veranschlagt sind. Für das Kleinspielfeld wird ein Ballfangzaun in Richtung LAZ-Halle benötigt. Der Zaun kostet 25 000 Euro. Laut Oberbürgermeister Kurt Pirmann wurden die Dachrinne und Fenster an der LAZ-Halle kaputtgeschossen. Die Versicherung habe daraufhin gefordert, Schutzmaßnahmen zu ergreifen. 14 000 Euro kostet die Erweiterung der Flutlichtanlage, damit die Bahn beim Training der Stabhochspringer auch in den Abendstunden gut ausgeleuchtet ist. Und für 5000 Euro wird ein Fundament für die neu angeschafften Kassenhäuschen hergerichtet. Alle Vereine könnten die Häuschen nutzen, so der OB.