115 Mitglieder des Leichtathletikzentrums Zweibrücken absolvierten die Sportabzeichenprüfung. Damit gewann es in der Gruppe der Vereine zwischen 400 und 600 Mitgliedern.

Zweibrücken. Das Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken ist wieder die Nummer eins in der Stadt: Am Mittwochnachmittag wurden die Leichtathleten vom Sportabzeichen-Beauftragten des Kreises, Peter Ehrmantraut, mit dem Merkur-Wanderpokal für die herausragenden Leistungen beim Deutschen Sportabzeichen 2014 ausgezeichnet. Das LAZ hat sich die Krone als bester Verein der Stadt wieder vom Vorjahressieger, den Wassersportfreunden Zweibrücken, zurückerobert.

115 LAZler legten im vergangenen Jahr das Abzeichen ab. Damit siegten sie in der Gruppe der Vereine zwischen 400 und 600 Mitgliedern. Neben dem Wanderpokal, der das LAZ nach nun vier Siegen in dieser Kategorie dauerhaft behalten darf, hat der Verein zusätzlich einen mit 250-Euro dotierten Preis des Sportbundes Pfalz überreicht bekommen. „Das habt Ihr geschafft“, lobt Ehrmantraut die stolzen Nachwuchssportler des LAZ um Trainerin Katrin Krause. „Aber darauf dürft Ihr Euch nicht ausruhen“, spornt der Sportabzeichen-Beauftragte die kleinen Athleten, am Mittwoch umringt von ihren Vorbildern – Stabhochsprung Weltmeister Raphael Holzdeppe, seinen Disziplinenkollegen Daniel Clemens, Fahad Sadig und Kristina Gadschiew, Speerwerferin Christin Hussong sowie Sprinterin Sina Mayer – an, auch weiterhin tatkräftig an dem Wettbewerb teilzunehmen.