Raphael Holzdeppe muss weiter um die Teilnahme an seinen dritten Olympischen Spielen bangen. Beim Comeback scheiterte der Ex-Stabhochsprung-Weltmeister bereits an der Einstiegshöhe. Besser lief es für die LAZ-Athleten bei den Süddeutschen Meisterschaften. Salome Schlemer und Lea Faltermann gewannen jeweils Silber.

Zweibrücken. Gleich bei drei verschiedenen Wettkämpfen waren Athleten des LAZ Zweibrücken am Wochenende im Einsatz. In Leverkusen, Mannheim und Heilbronn kämpften die Rosenstädter um Medaillen – und auch um die Qualifikation für Olympia. Für Raphael Holzdeppe läuft es noch überhaupt nicht rund. Bei den 7. Stabhochsprung-Classics in Leverkusen blieb der 26-Jährige am Freitagabend nach langer Verletzungspause ohne gültigen Versuch (wir berichteten kurz). Holzdeppe hatte sich im Februar bei der Hallen-DM einen Anriss des Außen- und Innenbandes im Sprunggelenk sowie der Syndesmose am Absprungbein zugezogen und wollte bei seinem Comeback eigentlich schnell die Norm für Rio (5,70m) abhaken. Allerdings scheiterte der Weltmeister von 2013 direkt an seiner Einstiegshöhe, riss dreimal die Latte bei 5,40 Metern. „So eine lange Pause hatte ich noch nie. Ich war ziemlich nervös. Die Wettkampfroutine ist noch nicht da“, erklärte der Vize-Weltmeister direkt nach dem Wettkampf. Auf Twitter strahlte er hinterher aber schon wieder Zuversicht aus. „Leider heute keine Höhe in Leverkusen, aber der Körper hat den Wettkampf ausgehalten – und nur das zählt. Natürlich wäre ich gern ein paar Höhen gesprungen und hätte gern die Olympia-Norm angegriffen, aber ich habe sicher noch drei oder vier Möglichkeiten.“

„Die Wettkampfroutine ist noch nicht da.“

Raphael Holzdeppe über sein missglücktes Comeback

Nach Rio will er „nicht als Tourist reisen“, hatte er kürzlich noch erklärt. Allerdings drängt die Zeit. Der Dritte von London 2012 steht bei den Europameisterschaften in Amsterdam (7. bis 10. Juli) umso mehr unter Zugzwang, will er es noch nach Rio (5. bis 21. August) schaffen. Als einziger Deutscher hat bislang Tobias Scherbarth die Norm von 5,70m übersprungen. Der Leverkusener steigerte seine persönliche Bestleistung beim Heimspiel auf 5,75 Meter und wurde hinter Weltmeister Shawn Barber (Kanada/5,90m) und Brasiliens Olympia-Hoffnung Thiago Braz Da Silva (5,85m) Dritter. Morgen Abend nimmt Holzdeppe beim Meeting in Landau einen weiteren Anlauf, doch noch auf den Olympiazug aufzuspringen.

Bei der Bauhaus Junioren-Gala war das Wetter am Samstag kein Freund der Stabhochspringerinnen. Pünktlich zum Einspringen begann der Regen, der sich nach kurzer Unterbrechung so steigerte, dass die Springerinnen gemeinsam mit ihren Trainern entschieden, den Wettbewerb ganz abzubrechen. Bei diesen schwierigen Bedingungen war für LAZ-Athletin Anna Felzmann bei 4,10 Metern und damit Rang drei Schluss. Der Sieg ging mit 4,35 Metern an Annika Roloff (MTV 49 Holzminden) vor der höhengleichen Anjuli Knäsche (SG TSV Kronshagen/Kieler TB).

Besser lief es für die Zweibrücker Stabhochspringer bei den Süddeutschen Meisterschaften in Heilbronn. 3,70 Meter gleich im ersten Versuch bedeuteten für Salome Schlemer die Vizemeisterschaft hinter der Ulmerin Stefanie Dauber, die 3,90 Meter meisterte. Topfavoritin Martina Schultze (VfL Sindelfingen) legte dagegen einen Salto nullo hin.

Ebenfalls Silber gewann Lea Faltermann im Wettbewerb der U18. Die erst 16-jährige Schülerin musste sich mit 3,55 Metern nur der höhengleichen Julia Zintl (München) geschlagen geben. Lee Wegener und Paula Lapp (beide 3,25 Meter) vom LAZ Zweibrücken belegten die Plätze sechs und sieben. Hanna Luxemburger schleuderte ihren Hammer im Frauenfinale auf 42,15 Meter und landete am Ende auf dem sechsten Rang. Der Hammerwurf-Wettkampf der Juniorinnen wurde gestern Nachmittag von den Zott-Drillingen des TV Limbach dominiert. Alle drei Medaillenplätze belegten die Schwestern aus dem Saarland. Der Tagessieg ging mit der Weite von 57,74 Metern an Katharina Zott, Zweite wurde Franziska Zott, die 56,29 Meter erzielte, Bronze holte sich Annalena Zott mit 55,69 Metern.

Sorgenvolle Miene bei Raphael Holzdeppe: Dem Weltmeister von 2013 bleiben nur noch wenige Tage, um die Qualifikations-Norm für Rio de Janeiro abzuhaken.
Sorgenvolle Miene bei Raphael Holzdeppe: Dem Weltmeister von 2013 bleiben nur noch wenige Tage, um die Qualifikations-Norm für Rio de Janeiro abzuhaken. (Foto: Anspach/dpa)

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
25.–26.06.2016 Süddeutsche Meisterschaften 2016 (M/F/U18) Heilbronn (Deutschland)