Für Salome Schlemer vom LAZ Zweibrücken war das Springen beim Hallenstürmer-Cup der Ausstand aus der Hallensaison. Die hatte es für die 22Jährige in sich. Vor zwei Wochen gewann Schlemer in Ludwigshafen die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft mit neuer Bestleistung von 3,90 Meter, in der vergangenen Woche belegte sie bei den deutschen Hochschulmeisterschaften Rang drei mit übersprungenen 3,80 Metern. Am Samstagmittag zeigte Schlemer einer schöne Serie, überwand 3,52, 3,62 und 3,72 Meter jeweils im ersten Versuch. 3,82 Meter ließ sie aus, wollte ihre Bestleistung auf 3,92 Meter steigern. Das schaffte sie aber nicht.

„Es ist schön, nach viereinhalb Jahren eine neue Bestleistung gesprungen zu sein“, bemerkte sie mit Blick auf die jüngst übersprungenen 3,90 Meter. Vor anderthalb Jahren hat sich die Studentin der Medieninformatik auf den Stabhochsprung konzentriert, zuvor was sie als Siebenkämpferin am Start. Im Sommer will sie endlich über vier Meter. „Da knabber ich schon lange dran“, sagte sie. Ein bisschen vermisst sie eine beflügelnde Trainingsgruppe. „Es wäre super, wenn hier noch drei, vier Mädels wären, die mit mir springen“, ergänzte sie. Aber im Leistungsbereich von Schlemer gibt es niemanden – außer den Jungs.

Den Heimstart zog die gebürtige Münchenerin, die in der Nähe des Chiemsees aufgewachsen ist, wo sie am Sonntag zum Fasching feiern hingefahren ist, den süddeutschen Meisterschaften vor. „Weil es geiler ist, auf einem Steg zu springen“, sagte sie lachend. „Das federt besser, man läuft viel leichter, das macht schon Spaß“, fügte Schlemer an. Einen halben Fuß weniger Anlauf benötige man auf dem Steg. Da zudem ihr Trainer Alexander Gakstädter in Zweibrücken gebunden war, fiel die Entscheidung pro Hallenstürmer-Cup leicht.

Am Samstag traf sie im Wettkampf auf die ehemalige deutsche U18-Meisterin Stina Seidler. Die Bremerin trainiert mittlerweile bei Damen-Bundestrainer Stefan Ritter in Potsdam, der am Samstag in Zweibrücken auch Anjuli Knäsche und Friedelinde Petershofen betreute, 2016 Annika Roloff zu den Olympischen Spielen führte. Die 22-Jährige sprang sauber über 3,72 und 3,82 Meter, wie Schlemer scheiterte sie deutlich an 3,92 Meter.

Einer der Jungs, mit denen Schlemer trainiert, ist Tristan Mayer. Der 15-jährige Knopper hat unter Gakstädter in diesem Jahr den Schalter umgelegt, endlich die 3,30 Meter übersprungen. Seit den Landesmeisterschaften Ende Januar stand seine Bestmarke bei 3,40 Metern. Am Samstag legte er noch eine Schippe drauf, sprang erstmals – im dritten Versuch – über 3,52 Meter. Eine tolle Steigerung nach einer schönen Serie ohne Fehlversuch, die den Sieg in der Altersklasse U18 brachte. Mit einer neuen Bestleistung von 2,72 Metern gewann der elfjährige Jonas Birklen vom LAZ die Klasse U14.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
10.02.2018 Hallenstürmer-Cup 2018 Zweibrücken (Deutschland)