Zweibrücken/Kaiserslautern/Rabat. Nachdem am letzten Wochenende der erste Teil der Pfalzmeisterschaften der Leichtathletik in Eisenberg ausgetragen wurde, folgt nun an diesem Samstag Teil zwei in Kaiserslautern. Dabei sind auch viele Starter des LAZ Zweibrücken und der VT Zweibrücken. In ungewohnte Konkurrenz zueinander treten dabei Sprinterin Hannah Wilhelm und Mittelstreckenläuferin Aline Krebs, die beide bei den Frauen über 200 und 800 Meter antreten. Über 200 Meter ist außerdem Christina Pletsch von der VTZ am Start.

Einen ersten Test wagt am Samstag LAZ-Hürdensprinter Jens Werrmann, der sich allerdings über flache 200 Meter versucht. In seiner Spezialdisziplin 110 Meter Hürden ist dafür Marlon Odom am Start. Bei nur drei gemeldeten Startern hat der Deutsch-Amerikaner aber alle Chancen auf eine Medaille. Stark vertreten sein wird in Kaiserslautern auch die Lauf-Abteilung der VTZ. Bei den Männern sind Stefan Glaub, Jörg Stolle sowie Jürgen Bischof über 5000 Meter am Start. Sohn Marc Bischof und Sebastian Schöning gehen bei der Jugend B auf die 1500 Meter lange Strecke. Spezialdisziplin des LAZ ist bei den Pfalzmeisterschaften auch weiterhin der Stabhochsprung. Zahlenmäßig besonders stark vertreten sind die Zweibrücker vor allem in den Altersklassen 14 und 15 sowie bei der weiblichen Jugend A. Stabhochspringerin Kristina Gadschiew ist dagegen am Samstag beim Super Grand Prix in Rabat (Marokko) am Start.