Zweibrücken/Ludwigshafen. Neun Goldmedaillen bei den Senioren und vier bei den Schülern B – die Pfalz-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten am Sonntag in Ludwigshafen verliefen für die Zweibrücker Starter erfolgreich. In den sehr dünn besetzten Senioren-Altersklassen ragten Ingeborg Franke (VT Zweibrücken) mit drei sowie Christina Pietsch (VTZ) und Anja Wich-Heiter (LAZ Zweibrücken) mit je zwei Siegen heraus. Franke (W 75) siegte in den drei Disziplinen 60 Meter (11,34 Sekunden), Weitsprung (3,09 Meter) und Kugelstoßen (6,33 Meter). Pietsch (W 30) siegte über 60 Meter (8,22 Sekunden) und über 200 Meter (26,89 Sekunden). Wich-Heiter war ebenfalls in der W 30 im Hochsprung (1,68 Meter) und im Weitsprung (5,13 Meter) die Siegerin. Weitere Titel steuerten Andreas Bischoff (M 40) über 800 Meter in 2:13,35 Minuten und Jürgen Sturm im Kugelstoßen der Altersklasse M 50/55 (beide LAZ Zweibrücken) mit 11,14 Metern bei.

Bei den zwölfjährigen B-Schülern schaffte Jan Tittelbach (VTZ) in seiner Lieblingsdisziplin Kugelstoßen mit persönlicher Bestleistung von 7,95 Metern als Dritter den Sprung aufs Treppchen in Ludwigshafen. Eine Altersklasse darüber wurde David Wilhelm vom LAZ mit 10,04 Metern Zweiter im Kugelstoßen. Für Lars Voigt von der VTZ hat sich sein Training beim LAZ ausgezahlt. Er gewann mit 2,15 Metern im Stabhochsprung der M 12. In der Altersklasse M 13 holte sich Julius Ferber mit 2,65 Metern den Sieg. Weitere Siege im Stabhochsprung gab es bei den Schülerinnen durch Lea Faltermann (W 12, 3,00 Meter) und Karen Hoffmann (W 13, 2,50 Meter), beide vom LAZ. Zweite Plätze sicherten sich 800-Meter-Läuferin Katharina Welker in 2:42,07 Minuten sowie Kristina Jung (W 13) über 60 Meter in 8,67 Sekunden. Damit bewies sie Konstanz, war sie doch im Vorlauf bereits 8,69 Sekunden gelaufen. Jung wurde zudem Dritte über 60 Meter Hürden in 11,30 Sekunden und landete im Kugelstoßen mit 8,03 Metern auf Rang sechs.