Split. Speerwerferin Christin Hussong vom LAZ Zweibrücken hat gestern beim Werfer-Europacup in Split Platz zwei belegt. Die Herschbergerin warf zum Saisonstart 66,44 Meter und musste sich nur der Polin Maria Andrejczyk und deren starker Weltjahresleistung von 71,40 Meter (die siebtbeste je geworfene Weite) geschlagen geben. Hammerweite auch von Hammerwerferin Samantha Borutta: Die 20 Jahre alte Mutterstadterin schraubte gestern ihre persönliche Bestweite auf 69,03 Meter und gewann die B-Gruppe. Die Deutsche Meisterin Carolin Paesler kam auf 66,92 Meter. In der A-Gruppe, die die Polin Malwina Kopron (72,82 m) vor Weltrekordlerin Anita Wlodarczyk (72,37 m) gewann, warfen nur fünf Starterinnen weiter. „Bei so einem Event Bestleistung zu werfen, ist die Kirsche auf der Sahnetorte. Ich wurde vom Team richtig gut aufgenommen. Als Küken hatte ich das Gefühl, als wäre ich schon ewig Teil der Mannschaft“, sagte Borutta der RHEINPFALZ. Diskuswerferin Shanice Craft (SV Halle) belegte mit 62,05 Meter den dritten Platz. Der deutsche Speerwurf-Rekordler Johannes Vetter (LG Offenburg) hat derweil erneut seine blendende Verfassung unter Beweis gestellt. Der 28-Jährige gewann mit einer Weite von 91,12 Meter. Die Olympianorm knackte bei ihrem Sieg auch Kugelstoßerin Sara Gambetta (SV Halle/18,86 m).

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
08.–09.05.2021 European Throwing Cup 2021 / Werfer-Europacup 2021 Split (Kroatien)