Qualifikation für die "Deutschen" und aktuell Platz 8 in der deutschen Bestenliste der U18. Das ist das Fazit des vergangenen Wochenendes für den 17-jährigen Lars Klein aus Saalstadt.

In Gilching bei München startete der Mittelstreckenläufer des LAZ Zweibrücken bei einem der wenigen Hindernisrennen, die dieses Jahr in Deutschland stattfanden. Über 2000 Meter Hindernis erreichte er in 6:28,99 Minuten die geforderte Norm für die deutschen U18-Meisterschaften (6:30,20 Minuten). Im Rennen belegte der damit Platz drei hinter Camilo Irarragorri, der aus der Schweiz angereist war und in 6:15,84 Minuten gewann und Finn Hösch, LG Stadtwerke München (6:19,42 Minuten), der in der aktuellen deutschen Bestenliste Platz zwei einnimmt.

"Der hohe Aufwand mit langer Anreise schon am Vortag zum Wettkampf hat den erhofften, hohen Ertrag gebracht. Lars ist ein gleichmäßiges, schnelles Rennen gelaufen. Die Hindernisse hat er sauber überquert und den Wassergraben toll gemeistert", sieht Trainer Klaus Klein das konsequent durchgeführte Lauf- und Hürdentraining des Jahres unter den schwierigen Bedingungen sehr erfolgreich umgesetzt. Damit haben zwei Athleten aus seiner Läufergruppe des LAZ die Norm für den Jahreshöhepunkt am 4. September in Heilbronn erreicht, denn neben Lars hat die Wallhalberin Paula Götze ebenfalls über die Hindernisstrecke die Norm in der Tasche.

Lars Klein beim Hindernislauf.
Lars Klein beim Hindernislauf. (Foto: Klaus Klein)
Lars Klein beim Hindernislauf.
Lars Klein beim Hindernislauf. (Foto: Klaus Klein)
Lars Klein beim Hindernislauf.
Lars Klein beim Hindernislauf. (Foto: Klaus Klein)
Lars Klein beim Hindernislauf.
Lars Klein beim Hindernislauf. (Foto: Klaus Klein)