Paris/Zweibrücken. Stück für Stück kämpft sich Christin Hussong zurück. Die Speerwerferin des LAZ Zweibrücken landete am späten Freitagabend beim Diamond-League-Meeting in Paris mit Saisonbestleistung von 59,14 Metern auf Rang fünf. Die 29-Jährige schleuderte ihr Wurfgerät damit zweieinhalb Meter weiter als zuletzt bei ihrem Sieg beim heimischen Sky’s the Limit Meeting.

Alles noch keine Weiten, die man von der Herschbergerin, die eine Bestleistung von 69,19 stehen hat, gewohnt ist. Allerdings waren die Bedingungen zuletzt auch anspruchsvoll. Und nach ihrem Seuchenjahr 2022, in dem sie nach einem Sturz beim Heimspiel sowie einer Corona-Infektion die Teilnahme an DM, Welt- und Europameisterschaften verpasste, ist Hussong einfach „sehr glücklich“, darüber, wieder bei den Meetings dabei zu sein. Die LAZ-Athletin will sich „Schritt für Schritt“ zu ihrer alten Stärke zurückarbeiten. Großes Ziel der Europameisterin von 2018 in diesem Sommer ist die Teilnahme an den Weltmeisterschaften im ungarischen Budapest (19.–27. August). Die Norm hierfür liegt bei 63,80 Meter.

Unangefochten sicherte sich die Japanerin Haruka Kitaguchi in Paris am Freitagabend mit 65,09 Metern den Sieg vor der Australierin Kelsey-Lee Barber (62,54 m) und der Kubanerin Yulenmis Aguilar (60,61 m).

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
19.–27.08.2023 Weltmeisterschaften 2023 Budapest (Ungarn)
09.06.2023 Diamond League Paris 2023 Paris (Frankreich)