Zweibrücken. „Ein bisschen profitieren wir schon von Corona“, räumt Alexander Vieweg, sportlicher Leiter des Leichtathletikzentrums Zweibrücken (LAZ) ein. Weil Wettkämpfe in der Pandemie ein rares Gut sind, präsentiert sich das „Sky’s the Limit“-Meeting mit Speerwurf und Stabhochsprung am 25. Juli so hochkarätig besetzt wie nie zuvor.

Das Zweibrücker Meeting, das am Samstag, 25. Juli, ab 15.30 Uhr bei freiem Eintritt im Westpfalzstadion über die Bühne gehen wird, ist um die beiden LAZ-Aushängeschilder, Speerwerferin Christin Hussong und Stabhochspringer Raphael Holzdeppe, herumgebaut. Wegen der Corona-Vorgaben sind nur rund 200 Zuschauer zugelassen, eine Anmeldung ist unter www.laz.de erforderlich.

Im Männer-Speerwurf ist die nationale Elite angekündigt. Angeführt wird das Feld von Johannes Vetter (Offenburg), der mit 94,44 Metern den deutschen Rekord hält. Erwartet werden Olympiasieger Thomas Röhler (Jena) und Andreas Hofmann (Mannheim).

Bei den Werferinnen führt Hussong das Feld an. Sie trifft unter anderem auf U23-Europameisterin Annika Marie Fuchs (Potsdam) und die Isländerin Ásdís Hjálmsdóttir.

Hoch hinaus soll es im Stabhochsprung der Männer gehen, wo mehrere 5,80-Meter-Springer erwartet werden. Neben Holzdeppe werden U23-Europameister Bo Kanda Lita Baehre und Torben Blech erwartet, Karsten Dilla (alle Leverkusen) wird in Zweibrücken, wo er trainiert, sein letztes Karriere-Meeting bestreiten. Sechs-Meter-Springer Piotr Lisek (Polen) führt das internationale Aufgebot an, zudem starten der Franzose Valentin Lavillenie und der Grieche Konstadinos Filippidis. Bei den Frauen wird das Feld von Katharina Bauer (Leverkusen) angeführt.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
25.07.2020 Sky's the Limit 2020 Zweibrücken (Deutschland)