Durch eine enge Zusammenarbeit zwischen der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und dem LAZ Zweibrücken e. V. soll ein Leitbild geschaffen werden, welches Spaß am Sport vermittelt und das Bewusstsein zum gesunden Körpergefühl in den Vordergrund stellt.

Ein diesbezüglicher Kooperationsvertrag von AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und dem LAZ Zweibrücken wurde bei einer feierlichen Unterzeichnung der Vertragsurkunde besiegelt. Ziel dieses Rahmenvertrags ist die Verbesserung der Gesundheitszustände von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Familien, als auch die Aufklärung und Stärkung des Verantwortungsbewusstseins für einen gesunden Lebensstil.

Seit nun mehr als acht Jahren ist die AOK ein fester Förderer des LAZ Zweibrücken. Für diese lange Zeit bedankte sich Alexander Vieweg, der sportliche Leiter des LAZ, bei der AOK. Zusätzlich lobte Vieweg das jahrelange und großartige Engagement für den Breiten- und Spitzensport, welches nicht immer selbstverständlich ist: „Ohne Sponsoren wie Euch wäre vieles nicht möglich, angefangen von den kleinen Veranstaltungen, wie die LAZ-Sommerfeste, bis hin zum großen Stabhochsprung- und Speerwurf-Meeting. Durch Euch können wir alle im Verein profitieren. Das beginnt mit der Krabbelgruppe und endet bei unseren Topathleten wie Christin Hussong, Sina Mayer und Raphael Holzdeppe.“

Willi Hölzle, der Stellvertretende Bezirksgeschäftsführer der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland bedankte sich beim LAZ Zweibrücken für eine gute und intensive Zusammenarbeit. Er beschrieb sie als einen „interessanten Weg“, bei dem es nicht nur um Unterstützung geht, sondern auch um das Erlebnis Sport und seine Vielseitigkeit. Hölzle schätzt am Verein, dass nicht nur im Spitzensport, mit dem der Verein weltweite Anerkennung erfährt, sondern auch und gerade bei der Jugend und im Breitensport gute Arbeit geleistet wird.

Joachim Adrian, Abteilungsleiter Vertrieb der AOK, erklärte feierlich: „So wie es hier im Verein abläuft – das unterstützen wir gern. Jeder kann dabei von und mit der AOK profitieren.“

Im Namen der Trainerschaft betonte Alexander Gakstädter nochmals die große Vielfalt des Vereins: „Zum Beispiel konnten wir dieses Jahr bei den deutschen Nachwuchsmeisterschaften sehr gute Leistungen erzielen. Genannt werden sollen Juliana Schneider, die bei der U16-DM Bronze im Stabhochsprung gewann und Franziska Kruber, die im Hammerwurf der U18 einen guten 4. Platz belegen konnte.“

Gakstädter erklärte weiter, dass solche Leistungen nur erreicht werden können, wenn entsprechende Trainingsmöglichkeiten vorhanden sind – „Vielen Dank der AOK für Eure Unterstützung“.

Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und das LAZ Zweibrücken freuen sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Kooperation zwischen der AOK und dem LAZ. vorne: Joachim Adrian, Willi Hölzle, Alexander Vieweg, Sina Mayer. hinten: Franziska Kruber, Christin Hussong, Juliana Schneider, Holger Passauer, Alexander Gakstädter.
Kooperation zwischen der AOK und dem LAZ. vorne: Joachim Adrian, Willi Hölzle, Alexander Vieweg, Sina Mayer. hinten: Franziska Kruber, Christin Hussong, Juliana Schneider, Holger Passauer, Alexander Gakstädter. (Foto: AOK/LAZ)