Zweibrücken/Rovereto. Die Enttäuschung über den neunten Platz bei den Olympischen Spielen hat Christin Hussong noch nicht ganz überwunden, wie sie vor wenigen Tagen einräumte. Aus der sportlichen Bahn geworfen wurde die Speerwerferin des LAZ Zweibrücken aber keineswegs. Beim Wettkampf im italienischen Rovereto gewann die Herschbergerin gestern Abend vor der Lettin Lina Muze und der Tschechin Nikola Ogorodnikova. In ihrem fünften Versuch hatte Hussong den Speer zunächst auf starke 66,06 Meter geschleudert. Damit lag sie nach fünf Durchgängen vor Muze (63,42 Meter) und Ogorodnikova (60,87). Da der Wettkampf aber im Modus „Final Three“ ausgetragen wurde, bedeutete das noch nicht den Sieg für die 26-jährige LAZ-Athletin. Die drei Bestplatzierten mussten noch einmal zum Speer greifen, um in einem letzten Wurf die Gewinnerin zu ermitteln. Doch auch hier hatte Hussong mit 58,14 Metern die Nase vor Muze (57,44) und Ogorodnikova (55,27). „I did it“ (Ich habe es geschafft), schrieb die Herschbergerin bei Instagram. Ein kleiner Wermutstropfen für Hussong, die nächste Woche Donnerstag beim Diamond-League-Finale in Zürich ihren Saisonabschluss bestreitet: Ihre 66,06 Meter aus Rovereto hätten in Tokio für die Silbermedaille gereicht.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
31.08.2021 Palio Città della Quercia 2021 Rovereto (Italien)
23.07.–08.08.2021 Olympische Sommerspiele 2020 Tokio (Japan)
08.–09.09.2021 Diamond League Zürich 2021 (Finale) Zürich (Schweiz)