Zweibrücken/Offenburg. Christin Hussong spürt das Kribbeln langsam wieder. „First competition 2020“ (Erster Wettkampf 2020) schreibt die Speerwurf-Europameisterin vom LAZ Zweibrücken auf ihrem Instagram-Kanal. Daneben: ein Countdown, der die Zeit herunterzählt, bis es an diesem Freitag endlich so weit ist.

Den Speer lässt Hussong bereits seit Ende April wieder fliegen – und fühlt sich „richtig super“ dabei, wie sie zuletzt erklärte. Doch während die 26-Jährige bei ihrem Training im Westpfalzstadion bislang ohne großen Druck aufwerfen kann, wird es für sie am Freitag ein wenig ernster. Ein offizieller Wettkampf steht für die Herschbergerin zwar nicht auf dem Programm – das Metermaß wird aber trotzdem zum Einsatz kommen. „Leistungsdiagnostik unter Wettkampfregeln“, nennt der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) die Nagelprobe, die heute in drei Städten ausgetragen wird. Hussong geht dabei im ETSV-Stadion in Offenburg an den Start. Und ist dort in prominenter Gesellschaft. Auch Johannes Vetter, Weltmeister von 2017 und der EM-Dritte von Berlin, Andreas Hofmann, sind in Baden-Württemberg mit dabei. Und das unter den Augen des leitenden Bundestrainers Boris Obergföll. Die Weiten der Athleten werden wie bei einem regulären Wettkampf erfasst und auf dem Internetportal leichtathletik.de veröffentlicht.

Doch nicht nur in Offenburg fliegt der Speer. Im Steigerwaldstadion in Erfurt nimmt unter anderem Olympiasieger Thomas Röhler an der Leistungsdiagnostik teil.

Und Hussongs größte nationale Konkurrentin, die amtierende U23-Europameisterin Annika Fuchs, die sich letztes Jahr mit einer Steigerung auf 63,68 Meter für die WM in Doha qualifiziert hatte, geht in Potsdam an den Start.

Der Fernkampf der Topathleten des DLV ist der erste echte Leistungstest vor der Deutschen Meisterschaft am 8. und 9. August in Braunschweig. Spätestens vor deren Start wird Christin Hussong das Kribbeln dann wieder so richtig spüren.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
08.–09.08.2020 Deutsche Meisterschaften 2020 Braunschweig (Deutschland)