Monaco. Und siehe da, die große alte Dame im Speerwerfen, Barbora Spotakova, hat mit ihrem Sieg beim Diamond-League-Meeting in Monte Carlo Anspruch auf eine Medaille bei den Olympischen Spielen in Tokio angemeldet. Christin Hussong aus Herschberg belegte den dritten Platz.

Es war der letzte große Vergleich der weltbesten Speerwerferinnen vor der Olympiaentscheidung. Maria Andrejcyk (25), die Weltranglistenerste aus Polen mit 71,40 Metern, legte mit 63,63 Metern vor. Sechs der acht besten Würfe in diesem Jahr stammen aus dem rechten Arm der Pfälzerin Hussong vom LAZ Zweibrücken, aber zuletzt lief es zumindest weitenmäßig nicht ganz so gut wie noch im Mai. Auf 61,65 Meter warf die 27-Jährige das 600 Gramm schwere Wurfgerät. Und dann kam die Tschechin. Barbora Spotakova ist 40 Jahre alt, zweimalige Olympiasiegerin und dreimalige Weltmeisterin und zweifache Mutter – und sie hat immer noch nicht genug. Mit 63,08 Metern holte sie sich den Sieg, mit ihrer Saisonbestleistung, nach der neuen Regel, dass im sechsten und letzten Versuch die besten Drei um den Sieg werfen. Das Verrückte daran: Spotakova hatte nur einen einzigen gültigen Versuch bis dahin, den ersten auf 60,68 Meter, kam in den Endkampf und schockte die Polin und Christin Hussong. Ab Platz vier blieben alle Werferinnen unter der 60-m-Marke. „Irgendwie geht alles wie von selbst, es wird von Tag zu Tag besser im Hinblick auf die Spiele. Aber man wird älter, da muss man mit seinen Kräften und seiner Energie haushalten“, sagte Spotakova. Christin Hussong will sich derweil nicht aus der Ruhe bringen lassen. Sie hat ihren Plan komplett auf Anfang August abgestellt, dann will sie sich in Tokio einen großen Traum erfüllen.

Beim Sieg der frischen 400-m-Hürden-Weltrekordlers Karsten Warholm (Norwegen) in 47,08 Sekunden kam der deutsche Senkrechtstarter Constantin Preis (Sindelfingen) auf den vierten Platz. Er lief 49,49 Sekunden. Überragend die 1:56,73 Minuten der Britin Laura Muir über 800 Meter.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
09.07.2021 Diamond League Meeting Monaco 2021 Monte Carlo (Monaco)
23.07.–08.08.2021 Olympische Sommerspiele 2020 Tokio (Japan)