Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am Wochenende konnte das LAZ Zweibrücken sich sehr gut präsentieren. Die LAZ-Athleten kamen mit sehr guten Leistungen und 14 Medaillen nach Hause.

Tag 1

Am ersten Tag der rheinland-pfälzischen Titelkämpfe war das LAZ bereits mit einigen Athleten am Start. Gerade der Stabhochsprung der Männer war an diesem Tag eine vielbeachtete Disziplin. Niklas Kaul, der Weltmeister im Zehnkampf in Doha, sprang im Feld mit, sowie einige andere Talente aus Mannheim und Frankfurt. Trotz der guten Konkurrenz konnte sich Daniel Clemens mit einer Siegeshöhe von 5,30m die Goldmedaille sichern. Im gleichen Wettbewerb übersprang Nico Fremgen 4,80m und belegte somit Rang vier. Platz sechs ging an u18-Athlet Jakob Legner (4,40m) und Platz acht belegte u20-Athlet Tristan Mayer (3,90m).

Karsten Dilla vom TSV Bayer 04 Leverkusen trainiert und lebt in Zweibrücken. Er ist Trainingskollege von Raphael Holzdeppe und Daniel Clemens unter Bundestrainer Andrei Tivontchik. Dilla startete außer Wertung und überquerte ebenfalls wie Clemens 5,30m. Für Clemens und Dilla bedeutete dies die Qualifikationshöhe für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig im Februar.

Über die 200m-Hallenrunde sprintete Jana Faltermann eine Zeit von 25,90sec und erkämpfte sich somit Rang vier. Über 400m konnte sich Dilara Camyurdu über Rang fünf mit 60,72sec freuen.

Trainingskollegin Sarah Gilles testete an diesem Wochenende ihre Mehrkampfqualitäten und startete gleich an beiden Tagen in verschiedenen Disziplinen. Im 60m-Hürden Wettbewerb der Frauen kam Gilles auf Rang sieben mit einer Zeit von 9,90sec. Im Weitsprung landete sie auf Rang 11 (4,82m) (Ergebnisse Tag 2 s.u.).

Salome Schlemer gewann den Stabhochsprung der Frauen. „Ich bin zufrieden mit dem Wettkampf, mein Ziel war wieder einen guten Anlauf zu haben und gut abzuspringen, das habe ich geschafft.“, freute sich Schlemer. Leah Rosar kam im gleichen Wettbewerb auf Rang fünf und übersprang 2,80m.

Mareike Beyerlein belegte im 300m-Sprint der wU16 Rang acht mit einer soliden Zeit von 49,29sec.

Weiter Platzierungen:

wU16: 60m: Mareike Beyerlein (8,64sec, Rang 21)  

Tag 2

Ein Highlight des zweiten Tages der Hallenmeisterschaften war der Sieg von Tristan Mayer im Stabhochsprung der mU20. Mit übersprungenen 4,00m sicherte Mayer sich die Goldmedaille. Die magische 4m-Marke wurde endlich geknackt. Trainer Alexander Gackstädter und Athlet freuten sich riesig, dass endlich das Potenzial aus dem Training im Wettkampf umgesetzt werden konnte. Rang zwei ging an Vereinskollege Philipp Kranz mit übersprungenen 3,80m.

Im 60m-Sprint der wU20 erkämpfte sich Milena Heintz den Bronzerang mit einer Zeit von 8,02sec. In der Stabhochsprungkonkurrenz der wU20 übersprang sie 2,70m und gewann die Silbermedaille.

Sixten Hohman lief im 60m-Sprint der mU20 eine Zeit von 7,28sec und qualifizierte sich für das Finale, welches er leider absagen musste. Mehrkämpferin Sarah Gilles war auch bei Tag 2 wieder in der Halle unterwegs. Mit übersprungen 1,50m gewann sie im Hochsprung der wU20 die Goldmedaille. Im Kugelstoßen zeigte Gilles ebenfalls eine gute Leistung. Sie stieß die 4kg Kugel auf 10,41m. Diese Weite bescherte ihr die Bronzemedaille.

Steffen Schwenkreis (mU18) sprinte die 200m in 25,61sec und belegte somit Rang sieben. Diese Zeit war eine solide Leistung für den LAZ’ler. Im Weitsprung sprang Schwenkreis mit 5,56m auf den vierten Platz.

Beim Stabhochsprung der mU18 siegte Jakob Legner mit einer Siegeshöhe von 4,30m. Diese Höhe zeigt, dass seine Form weiterhin stimmt. Auf die nächsten Wettkämpfe ist er sehr gespannt. Die Silbermedaille ging an Julian Schunck mit übersprungen 3,80m. Im Dreisprung der mU18 sprang Mirza Terzic auf das Siegertreppchen. Mit einer Weite von 12,11m sicherte er sich den Titel. Beim Stabhochsprung der wU18 konnte Juliana Schneider mit übersprungenen 3,20m sich den Bronzerang erkämpfen. LAZ’lerin Leah Rosar folgte auf Schneider mit Rang vier (3,10m).

Die erst 15-jährige Mittelstrecklerin Paula Götze siegte im 800m Lauf der wU18. Sie verteidigte ihre Führung und gewann in 2:26,16 Minuten mit 36 Hundertstel Sekunden Vorsprung die Goldmedaille.

Ebenfalls über 1500m zeigte Hannah Schmitz in der wU18 ein couragiertes Rennen. In 5:17,28 Minuten unterbot sie sogar ihre Freiluftbestleistung und wurde Fünfte im mit elf Athletinnen teilnehmerstarken Feld. Bronze holte Lars Klein in der mU18 über 1500 Meter. Mit neuer Bestzeit von 4:23,90 Minuten kam er dank seines tollen Endspurts noch ganz nahe an den Zweitplatzierten heran (4:23,51).

Weitere Platzierungen:

wU20: 60m: Salome Schlier (8,66sec, Rang 18) 200m: Anika Beyerlein (28,65sec, Rang 11)

wU18: 200m: Mareike Beyerlein (29,30sec, Rang 10) Stabhochsprung: Nicole Podstawka (2,30m, Rang 11)

mU18: Stabhochsprung: Leo Gilz (2,70m, Rang 9)

LAZ-Stabhochspringer bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Ludwigshafen: Jakob Legner, Alexander Gackstädter, Daniel Clemens, Nico Fremgen, Salome Schlemer und Karsten Dilla.
LAZ-Stabhochspringer bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Ludwigshafen: Jakob Legner, Alexander Gackstädter, Daniel Clemens, Nico Fremgen, Salome Schlemer und Karsten Dilla. (Foto: LAZ Zweibrücken)
Siegerehrung Stabhochsprung Frauen
Siegerehrung Stabhochsprung Frauen (Foto: LAZ Zweibrücken)
Tristan Mayer knackt die magische 4-Meter-Marke.
Tristan Mayer knackt die magische 4-Meter-Marke. (Foto: LAZ Zweibrücken)

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
26.01.2020 Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften U20/U18 2020 Ludwigshafen am Rhein (Deutschland)
25.01.2020 Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften M/F/U16 2020 Ludwigshafen am Rhein (Deutschland)